Conquest

Das erste Argument eines Königs..Conquest auf Entdeckungsreise

Diesmal war es nicht das übliche Altjahrsgame, sondern quasi der Neujahrstag-Reset. Gott sei Dank darf man ja eine Bezugsperson treffen, also keine Sorge es war alles “C-Konform”.

Im Dezember noch hatten wir entschlossen ein Rank&File System im Club aufzunehmen. Gesagt getan, bestellt, schnell zusammengebaut, ein bisschen gemalt und zumindest fürs erste Game die Regeln im Schnelldruchflug gelesen und und und… das Unboxing habe ich ja ebenso heute erst online gestellt (klick mich).

So wie fängt man am besten ein neues System an? Genau! Man sucht sich einen zweiten Iditoten der so narrisch ist und das selbe mitmacht und alles von Grund auf neu lernt. Aber was gibt es schöneres als ein Spiel gemeinsam zu entdecken?! Genau nur S..  *hust*

Kurz als Vorwort: wir haben noch nie wirklich ein Rank&File System gespielt, somit sind wir natürlich auch nicht vorbefangen und zu kritisch gegenüber diesem System wie vielleicht manch anderer…

Wir waren also schon so richtig geil darauf unsere neuen “Armeen” in die Schlacht zu führen. Also hieß es für mich die Regeln im Schnelldurchlauf 2x durchlesen, grob verinnerlichen und das Spiel für uns beide vorbereiten.

Los ging es beim Listenbau:

Hier haben wir uns geeinigt einfach den Warlord, um den sich ja eigenltich alles auch dreht, eher nicht so stark auzurüsten um das Anfangsspiel einfach zu behalten. Und ich muss sagen, das ist uns super gelungen. Der Listenbau ist zudem äusserst interessant, da sich die Armee rund um die Warlords aufbaut und auch mehre davon  ins Feld führen kann.

Gespielt wird normalerweise mit 2000 Punkte, wir hatten gerade mal 600 Punkte im Starterpaket.

Die Warlords können je nach Typus mit Kampf, Magie und Taktischen sogenannten Gefolge ausgestattet werden und das in mehreren Rangstufen (Tierlevels), manche können sogar alle 3 Sachen aktivieren, manche weniger, dafür Mutationen Bionische Dinge usw als sogenannte Ereignisse im Spiel aktivieren. Also das alles lässt noch auf soviel Stoff vermuten den wir im ersten Game nichtmal ansatzweise entdecken konnten.

Das Spielfeld:

Wir hatten als Erste Mission klassich einfach ein Aufeinandertreffen ohne Nebenmissionen, eben ohne ExtraAustattungen am Warlord gewählt und somit auch nur ein Feld von 48×48 als Test benutzt. Ein wenig Gelände draufgeknallt (wir wussten ned wieviel man wirklich braucht, da wir nur Skirmisher-Spiele gewohnt sind mit extrem viel Gelände).  So sah das Feld etwas leer aus, aber hat im Grunde super gut gepasst. Spielerisch lassen sich noch weit mehr Dinge wie Bastionen besetzen, gefährliches Gelände durchlaufen, Höhenvorteile usw einbauen.

Der Spielablauf und die taktischen Elemente: (eigenltich das wichtigste)

Boah waren wir aufgeregt sag ich euch, zumindest ich, also Bier und Rum hingestellt und los ging es.

Regimentseintritt:
Als taktisches Eelement ist gleich mal das Thema, welche Einheiten überhaupt das Spielfeld betreten. Hierbei wird je nach Spielfortschritt (Rundenzahl) der Wurf leichter wird bzw. eine Einhiet automatisch als Verstärkung reingebracht. Hier Unterscheiden sich dann die Schwierigkeiten je nach Einheitenklasses (leicht, mittel und schwer) Klingt kompliziert? Nein das ist es in der Tat wirklich nicht!

Aktivierungsreihenfolge
Danach wird je Regiment das in der aktuellen Runde reinkommen darf und die aktuellen Regimenter als Kartenstapel (einfach die Namen quasi bzw. gibts ja Karten dafür mit deren Werten) verdeckt in einer beliebigen Reienfolge als Stapbel hingelegt und geordnet, danach wird auf Initiative gewürfelt.

Aktiviert wird in abwechselnder Reihenfolge indem man dann die oberste Karte seines Stapels zieht!
Jede Einheit hat 2 Aktionen wobei jede Aktion nur 1x verwedet werden darf, ausser natürlich maschieren. Typische Rank&File Dinger wie Formieren, Schwenks usw. sind natürlich gang und gebe und müssen aufgrund Gelände auch wirklich genutzt werden.

Neue Regimenter wenn sie gezogen werden:
Wenn Regimenter die noch nicht am Schlachtfeld waren gezogen werden, kommen diese herein. Aber auch hier gibt es einen (für uns zumindest) ganz eigenen Aspekt. Klar die Kante vom Spieler aus gesehen geht immer, aber je nach Einheitentyp kann diese sogar seitlich hereinlaufen und zwar so weit wie auch deine Einheiten schon vorgerückt sind (jetzt vereinfacht ausgedrückt) dh. man hat quasi Verstärkungszonen die zu Anfang der Runde festgelegt werden je nachdem wo die Einheiten des Gegners und seine eigenen Einheiten bereits stehen.

Die Warlords und deren Ziehereignisse:
Die Warlords hingegen haben nur 1 Aktivierung und sind auch nur durch Duelle zwischen 2 Warlords direkt angreifbar und sind zudem immer deren Klasse entsprechend Regimenter zugeordnet und niemals allein unterwegs. Aber dafür agieren sie mit dem Regiment mit!

Wie schon beim Listenbau kurz gesneaked, haben die Warlords sogenannte “Draw-Events” also Ziehereignisse die sofort ausgelöst werden, manche müssen, manche können. Und hier kommt dann alles in einem, das man schon wirklich überlegen muss was man wie zuerst auf dne Stapel legen will/soll usw.

Beim ersten Szenario hatten wir 10 Runden zeit das Spiel zu entscheiden bzw. bis entsprechende Punkte erreicht wurden. Unser Spiel ging bis in die 6 Runde, danach konnte ich entscheidend das gegnerische Team auffressen. *schmackofatz*

Fazit:


Für uns beide war ein wirklich tolles Spielerlebnis als eigentlich reine Skirmish bzw. Gross-Skirmish Spieler. Auch die gewünschte Abwechslung zum “alltäglichen” mit wenig Aufbauzeit tolle Spiele zu haben, neue taktische Element nutzen zu können waren für uns Ausschlaggebend.
Der Spielfluss war für ein absolut neues System herausragend gut!

Wir sind beide der Meinung das wir das Spiel lieben werden und haben auch beschlossen die Meilensteine (siehe Unboxing) entsprechend als Refenz-Aufbauplan zu nutzen.

Wie gesagt haben wir erst angefangen und wesentliche facetten des Games noch aussen vor gelassen, von daher geben wir Conquest ein klares Go bei uns.

Leider jedoch hat unser österr. Vertrauenshändler das Spiel schon wieder aufgegeben (Grund ist wohl der eigenartige Massstab, wobei ich sagen muss der stört mich persönlich gar nicht) und so werden wir wohl auf Internet-Händler ausserhalb Österreich ausweichen müssen. Tja, … hilft leider nicht.

Jetzt noch ein paar Bildchen vom Spielfeld (man erkennt ja hier leider ned soviel bzw. fängt es den Spielspass ned wirklich ein den wir hatten). Zum vergössern einfach anklicken (habe ich jetzt bei allen neuen Sachen bereits so implementiert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code